Angebote zu "Franz" (19 Treffer)

Reuleaux, Franz: Eine Reise quer durch Indien i...
€ 34.90 *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2015Medium: TaschenbuchEinband: Kartoniert / BroschiertTitel: Eine Reise quer durch Indien im Jahre 1881Auflage: 1. Auflage von 2015 // NachdruckAutor: Reuleaux, FranzVerlag: Literaricon Verlag UGSprache: DeutschSchlagworte:

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: Nov 9, 2018
Zum Angebot
Das Leben eines Landarbeiters als eBook Downloa...
€ 10.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 10.99 / in stock)

Das Leben eines Landarbeiters:(1881-1895). 1. Auflage Franz Rehbein

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 11, 2018
Zum Angebot
Dover Liszt Franz - Masterpieces For Solo Piano
€ 19.10
Angebot
€ 17.10 *
zzgl. € 4.79 Versand

This compilation of piano works by the supreme piano virtuoso of the 19th century includes such masterworks as Sonetto 104 di Petrarca, Hungarian Rhapsody No. 2 in C-sharp minor, Un Sospiro (Concert Etude No. 3 in D-flat major), Funérailles (from Années de pélerinage), Consolation No. 3 in D-Flat major, Liebestraum No. 3 in A-flat major, more.Content :Hungarian Rhapsody No. 2 in C-sharp MinorNo. 2 from [19] Hungarian Rhapsodies • R106 / S244Un SospiroA Sigh: Concert Étude No. 3 in D-flat Major from Trois Études de Concert • R 5 / S144Funérailles, Octobre 1849Burials, October 1849: No. 7 from Harmonies Poétiques at Religieuses. Written to commemorate the executions of the Hungarian Prime Minister Lajos Batthyány and thirteen Hungarian generals on 6 Octover 1849, at the end of the Hungarian War of Independence • R14 / S173Consolation No. 3 in D-flat MajorFrom [6] Consolations. Title from Les Consolations by poet-novelist Charles-Augustin Sainte-Beuve • R12 / S172Liebestraum No. 3 in A-flat MojorDream of Love: Transcription of the song O lieb, so lang du lieben kannst, peom by Ferdinand Freiligrath, from Liebesträume, 3 Notturnos • R211 / S141La CampanellaThe Little Bell: Originally composed in 1832 around the rondo theme of Paganini´s Violin Concerto No. 2 in B minor; published as Grande Fantaisie de Bravoure sur La Clochette de Paganini. Revised in 1838 as La Campanella (in A-flat minor), and published as No. 3 of six Études d´ Exécution Transcendante d´après Paganini. Entire set revised in 1851 and published as Grandes Études de Paganini - the form in which this music is known today. La Campanella appears here in its final form, in G-sharp minor. • R3b / S141.Sonetto 104 del PetrarcaPetrarch´s Sonnet 104: Originally the song Pace non trovo, one of Liszt´s three Petrarch settings for tenor and piano, published as Tre Sonetti di Petrarca. Transcribed for piano solo under the same title and published in 1846. The set, revised sometimes before 1858, was integrated into Années de Pèlerinage / Deuxième Année: Italie. The present version is No. 5 of that suite. • R10b / S161Mephisto Waltz No. 1Composed both for solo piano and for orchestra as The Dance in the Village Inn, the second of Two Episodes from Lenau´s Faust (the other is The Ride by Night). The work draws its imagery from Nicholas Lenau´s dramatic poem containing episodes omitted from Goethe´s version of the Faust legend. Liszt´s piano transcription, universally known as the Mephisto Waltz, was dedicated to Carl Tausig, the most famous of the first generation of Liszt´s pupils. • R181 / S514WaldersrauschenGnomenreigenTwo Concert Études: Forest Murmurs / Dance of the Gnomes • R6 / S145Rákóczy March (Hungarian Rhapsody No. 15 in A Minor)Liszt´s famous arrangement of Hungary´s national call to arms, associated with Prince Ferenc Rákóczy II, who was the first leader of the fight for Hungarian independence against the Habsburgs. This is the second of three versions, based on themes from Liszt´s sets of Hungarian national melodies (Magyar Dallok) and rhapsodies (Magyar Rhapsodiák), and from his symphonic arrangement for the march. • R106 / S244Nuages GrisGray Clouds: This work has been described as ´a gateway to modern music´, acquiring in recent years the status of an icon among Liszt aficianados. With its advanced harmonies, and its unresolved ending that drifts away into keylessness, the piece fortells the coming of impressionism in music. The Gray Clouds were evidently autobiographical in origin. In early August 1881, Liszt suffered a fall down the stairs of the Hofgärtnerei, his occasional home in Weimar. His injuries were severe enough to keep him in bed for the next several weeks. The music depicts a world of quiet desolation. The manuscript bears the date 24 August 1881. • R78 /Valse Oubliée No. 1Forgotten Waltz No. 1: the first of Quatre Valses Oubliées. • R37 / S215

Anbieter: Woodbrass.com
Stand: Nov 11, 2018
Zum Angebot
Heitere Münchner Stadtgeschichten
€ 20.00 *
ggf. zzgl. Versand

Von einem Schlafhaubenkramer auf dem Friedhof der Frauenkirche, einer türkischen Klosterfrau aus der Zeit Max Emanuels, einem ehemaligen Bürgermeister, der mit seiner jähzornigen Ehefrau zu kämpfen hat und noch einigen anderen handeln die »Heiteren Münchener Stadtgeschichten« Franz Trautmanns, die schon von 1881 aus betrachtet in der Vergangenheit spielen. Die Einleitung und das Schlusswort in Versform sowie die schönen Illustrationen der Überschriften und Initialen runden die Textsammlung ab.

Anbieter: buecher.de
Stand: Nov 17, 2018
Zum Angebot
Die ZEIT-Edition ´´Märchen Klassik für kleine H...
€ 9.99 *
ggf. zzgl. Versand

Ein sehnlicher Wunsch von König und Königin geht in Erfüllung: Sie bekommen eine Tochter. Doch beim großen Freudenfest reichen die goldenen Teller nicht für alle 13 Feen. Das hat langwierige Folgen, und erst 100 Jahre später kann ein mutiger Prinz das schöne Dornröschen befreien. // Peter Tschaikowski (1840-1893) war ein russischer Komponist, der seit seinem fünften Lebensjahr Klavier spielte und zunächst in St. Petersburg als Beamter arbeitete. Anton Rubinstein förderte sein Musikstudium und fortan ging Tschaikowskis Musik um die Welt. //// Vom Vater erbt der jüngste Müllerssohn lediglich einen Kater, doch dieser kann sprechen und ist voller guter Ideen. Durch sein Geschick und seine List verschafft er dem armen Müllerssohn Reichtum und Glück. // Modest Mussorgski (1839-1881) war ein russischer Komponist, der mit neun Jahren erste Klavierkonzerte gab und im Staatsdienst des Zaren in St. Petersburg arbeitete. Er wohnte mit den beiden Komponisten Ce?sar Cui und Nikolai Rimski-Korsakow zusammen, die ihn musikalisch inspirierten. //// Gespielt von: Gerhard Fehn, Thomas Hof, Silvia Goics, Florian Seigerschmidt, Vivian Reufels, Katrin Wolter, Valentin Stroh, Frank Logemann, Christian Bergmann, Luca Zamperoni, Anna-Christina Reske, Marvin Thiede, Aischa Lina Löbbert, Friedrich Bochröder u.a.

Anbieter: buecher.de
Stand: Nov 3, 2018
Zum Angebot
Die Steinflut
€ 8.99 *
ggf. zzgl. Versand

Am 9. September 1881 in einem kleinen Dorf hoch oben in den Schweizer Bergen: Die kleine Katharina wird zusammen mit ihrem jüngeren Bruder zu den Großeltern geschickt. Dort sollen beide die nächsten Tage verbringen, bis die Mutter ihr sechstes Kind zur Welt gebracht hat. Doch es kündigt sich noch ein anderes Ereignis an. Von einem Hang sind einige Felsbrocken ins Tal hinabgestürzt und der ganze Berghang könnte sich lösen und das Dorf unter sich begraben. Daran möchte niemand glauben, am allerwenigsten die Arbeiter im Schieferbruch, die mit ihren Händen ganze Familien ernähren. Aber der Berg führt in Franz Hohlers hochgelobter, in der Tradition der besten Schweizer Literatur stehenden Novelle sein Eigenleben ...

Anbieter: buecher.de
Stand: Nov 20, 2018
Zum Angebot
Ein Hungerkünstler
€ 4.80 *
ggf. zzgl. Versand

Franz Kafka: Ein Hungerkünstler. Vier Geschichten Erstdruck: Berlin (Die Schmiede) 1924. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2015. Textgrundlage ist die Ausgabe: Franz Kafka: Gesammelte Werke. Herausgegeben von Max Brod, Band 1-9, Frankfurt a.M.: S. Fischer, 1950 ff. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Odilon Redon, Der Gefangene, 1881. Gesetzt aus Minion Pro, 12 pt. Über den Autor: 1883 in Prag als ältestes von sechs Kindern eines deutschjüdischen Kurzwarenhändlers geboren, studiert Franz Kafka Jura und arbeitet nach seiner Promotion für eine Versicherungsgesellschaft. Gleichzeitig erscheinen seine ersten Prosastücke in der Zeitschrift »Hyperion«. Der literarische Erfolg zu Lebzeiten bleibt aus. Er ist zeit seines Lebens von Selbstzweifeln geplagt, fühlt sich von einem übermächtigen Vater belastet und unterhält nacheinander wankelmütige Beziehungen zu Felice Bauer und Milena Jesenská, die er literarisch verarbeitet. Seine schwer angeschlagene Gesundheit zwingt ihn 1922 zur Aufgabe seines Brotberufes. 1924 stirbt Franz Kafka im Sanatorium Kierling bei Wien an Tuberkulose. Sein langjähriger Freund Max Brod gibt sein nur in Teilen zu Lebzeiten veröffentlichtes Werk aus dem Nachlass heraus. Kafka hatte dessen Vernichtung ausdrücklich verfügt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
Die Steinflut (eBook, ePUB)
€ 7.99 *
ggf. zzgl. Versand

Am 9. September 1881 in einem kleinen Dorf hoch oben in den Schweizer Bergen: Die kleine Katharina wird zusammen mit ihrem jüngeren Bruder zur Großmutter geschickt. Dort soll sie die nächsten Tage verbringen, bis die Mutter ihr sechstes Kind zur Welt gebracht hat. Katharina könnte froh sein, daß sie weg darf, doch die Mutter sieht krank aus, und dem Mädchen bleibt nicht verborgen, daß die Nachbarn und Gäste in der Wirtschaft ihrer Eltern merkwürdig unruhig sind. Mit gemischten Gefühlen macht sich Katharina deshalb auf den Weg. Seit Tagen regnet es, und nicht nur das Wetter sorgt im Dorf für gedrückte Stimmung. Von einem Hang sind einige Tannen ins Tal hinabgestürzt, und irgend etwas braut sich zusammen. Aber was? Soll man sich wegen ein paar Tannen und Steinschlägen aufregen und allen Ernstes die Fabrik am Ort schließen? 150 Männer sind dort mit dem Abbau von Schiefer beschäftigt, und die dürfen Lohn und Brot nicht verlieren. Dann könnte man genausogut auch Katharinas Angsttraum wahrmachen und das ganze Dorf wegschicken ? In Franz Hohlers Novelle, die ihren großen Vorfahren von Jeremias Gotthelf bis Gottfried Keller in nichts nachsteht, hört man die Ofen vor sich hinsummen, die Stufen der Holztreppen knarren, und der Geruch des Schnaps, den die Männer trinken, steigt einem in die Nase. Hohler liebt diese Bergwelt, das karge und elementare Leben der Menschen dort. Und natürlich haben alle nur gute Gründe, ihr Leben, so wie sie es kennen, nicht aufgeben zu wollen. Warum aber kommt niemandem in den Sinn, diesen guten Gründen wenigstens ein einziges Mal zu mißtrauen?

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
Hinter den Fassaden der Ringstrasse
€ 24.95 *
ggf. zzgl. Versand

Am 1. Mai 1865 eröffnete Kaiser Franz Joseph offiziell die Wiener Ringstraße. Doch wer waren die Akteure hinter den Fassaden? Neue Dokumente geben Antwort auf so manche offene Frage. Was war wirklich schuld am Selbstmord des Opernerbauers Eduard van der Nüll? Was geschah genau an jenem 8. Dezember 1881 im Ringtheater, und warum nahm sich sein Direktor Franz Jauner 19 Jahre später das Leben? Warum zogen gerade die Rothschilds, die ´´Bankiers des Kaisers´´, nie an den Ring? Und wie wurde das Hotel Sacher, Inbegriff großstädtischer Eleganz, zum Schauplatz eines dramatischen Familienstreits? Otto Schwarz führt uns in Palais, Prachtbauten, Cafés und Parks und erzählt die faszinierenden Geschichten und Schicksale ihrer Erbauer und Bewohner. Authentisch und lebendig schildert Schwarz Siege und Niederlagen der Ringstraßenära. Die überarbeitete Neuauflage seines Bestsellers hat der Autor durch das Kapitel ´´Parks und Gärten´´ ergänzt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Nov 14, 2018
Zum Angebot
Lotti, die Uhrmacherin
€ 5.80 *
ggf. zzgl. Versand

Marie von Ebner-Eschenbach: Lotti, die Uhrmacherin 1880 erzielt Marie von Ebner-Eschenbach mit ´´Lotti, die Uhrmacherin´´ ihren literarischen Durchbruch. Die Erzählung entsteht während die Autorin sich in Wien selbst zur Uhrmacherin ausbilden lässt. Erstdruck: In: Deutsche Rundschau, Berlin, Bd. 22, 1880; erste Buchausgabe in: Neue Erzählungen, Berlin (Franz Ebhardt) 1881. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie der Autorin. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2015. Textgrundlage ist die Ausgabe: Marie von Ebner-Eschenbach: [Gesammelte Werke in drei Bänden.] [Bd. 1:] Das Gemeindekind. Novellen, Aphorismen, [Bd. 2:] Kleine Romane, [Bd. 3:] Erzählungen. Autobiographische Schriften. Herausgegeben von Johannes Klein, München: Winkler, 1956-1958. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Giuseppe Maria Crespi, Frau mit einer Taube, 1728. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt. Über die Autorin: 1830 als Freiin von Dubsky auf Schloß Zdislavic bei Kremsier in Mähren geboren, genießt Marie eine klassische geistige Bildung, bereits mit siebzehn unternimmt sie erste literarische Versuche. Nach der Heirat mit ihrem Vetter Moritz Freiherr von Ebner-Eschenbach lebt sie bis 1856 in Klosterbruck in Mähren, danach bis zu ihrem Lebensende in Wien, wo sie 1879 eine Ausbildung als Uhrmacherin absolviert. Nach erfolglosen dramatischen Versuchen, veröffentlicht sie 1876 - ermutigt von Franz Grillparzer - den heute als eines ihrer Hauptwerke bekannten Roman über die Magd ´´Bozena´´, der jedoch zunächst nur zögerlich Anerkennung findet. Ihren Durchbruch erreicht sie 1880 mit ´´Lotti, die Uhrmacherin´´, der die größeren Erzählungen ´´Das Gemeindekind´´ und ´´Unsühnbar´´, sowie die ´´Dorf- und Schloßgeschichten´´ (darin u.a. ´´Krambambuli´´) folgen. Humanitär gesinnt schildert sie Adel wie Kleinbürgertum in so scharfsinniger wie kritischer Detailtreue. Marie von Ebner-Eschenbach ist als bedeutende Vertreterin des kritischen Realismus eine der großen Autorinnen des 19. Jahrhunderts. Von der Universität Wien zum Ehrendoktor der Philosopie ernannt und als erste Frau überhaupt mit dem Ehrenzeichen für Kunst und Wissenschaft ausgezeichnet, stirbt sie am 12. März 1916 im Alter von 85 Jahren in Wien.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot